Claudia Ginocchio Dreifuss

   Biographie     Statement  
Meine Bilderwelt   Meine Bilder sind Ausdruck innerer Landschaften.
Berge,Steine und Felsen, Inseln und das Meer sind immer wiederkehrende Motive.
 
Die Farben richten sich nach der Erinnerung von inneren und äusseren Zuständen. Wohlbefinden oder Angst, Trotz, Kraft oder Schwäche und zum Beispiel warm oder kalt, oder auch Jahreszeiten. Mit dem persönlichen Pinselstrich trage ich die Farben schichtweise auf, bis die Farbgebung mit meiner Vorstellung übereinstimmt.
 
Oft hinterlassen Reisen und Ortsveränderungen ein bleibendes farbliches Gefühl, eine Art athmosphärische Landkarte vor dem inneren Auge, das ich versuche auf
die Leinwand zu übertragen.Es sind auch Stilleben hinzugekommen, die ebenfalls keine konkreten Gegenstände zeigen, sondern nur die Stimmung einer natura morte.
 
Seit diesem Jahr möchte ich die Athmosphäre ohne feste Formen wie Felsen und Inseln ecc.wiedergeben und nur in dem sich verdichtenden Farbgeflimmer leben. Es stellt für mich nach wie vor die Erinnerung an einen Tag, eine Stunde,einen intensiven Moment in einer Landschaft oder Situation dar.
 
Die grafischen Arbeiten mit Texten entstehen zuerst als Ideenskizze auf einem Notitzzettel.Die Inspirationen zu den Texten sind eigene Erlebnisse, Beobachtungen
und Reflexionen.Für diese Aussagenwähle ich die italienische Sprache, weil sie mir persönlich poetischer erscheint und mir verwandt ist.